1. AGB Bootlake – Outdoor Sports

Zwischen Bootlake und dem Kunden werden hiermit, für alle künftigen Trainingseinheiten folgende verbindliche Vereinbarungen getroffen. Alle von Bootlake geleisteten Dienstleistungen unterliegen, soweit sie nicht durch schriftliche Vereinbarungen abgeändert oder ergänzt wurden, den folgenden Bedingungen. Bei Vertragsabschluss werden die AGB durch den Kunden anerkannt und sind somit rechtswirksam.

1.1 Leistungen durch Bootlake – Outdoor Sports

Bootlake verpflichtet sich dem Kunden gegenüber, ihn im Rahmen der gebuchten Trainingseinheiten in der Kleingruppe zu betreuen. Zusätzlich stellt Bootlake Leistungen in Form von Ernährungsberatungen und individuellen Personal Trainings zur Buchung zur Verfügung. Die vereinbarten Trainings- und Betreuungsleistungen verstehen sich als dienstvertragliche Verpflichtungen entsprechend den §§ 611ff. BGB, sofern die Mindestteilnehmerzahl von 3 Personen gewährleistet ist. Bootlake verpflichtet sich nicht zur Erbringung des vom Kunden angestrebten Trainingserfolgs, sondern ist hinsichtlich diesem nur unterstützend tätig.

1.2 Trainingsbestimmungen

Eine Trainingseinheit dauert grundsätzlich 60 Minuten. Die jeweiligen Trainer, Orte und Zeiten werden jeweils online unter www.bootlake.de bekanntgegeben. Es besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Trainings durch den online veröffentlichten Trainer. Das Training findet in der freien Natur statt. Voraussetzung für die Teilnahme am Training ist dementsprechend das Tragen von wetter- und temperaturgeeigneter Sportbekleidung. Um einen verletzungsfreien Ablauf zu gewährleisten, sind insbesondere enganliegende Kleidung und Sportschuhe notwendig. Die Bekleidung, sowie eine geeignete Unterlage für Bodenübungen sind vom Kunden mitzubringen. Bootlake behält sich das Recht vor, Kunden, welche ohne geeignete Ausstattung zu einem Trainingstermin erscheinen, aufgrund der gegebenen Verletzungs- und Erkrankungsgefahr, von der Teilnahme am entsprechenden Termin auszuschließen. Für einen solchen Fall werden von Bootlake keine Kosten erstattet.

1.3 Körperlicher Zustand des Kunden

Der Kunde versichert gegenüber Bootlake, dass er die körperlichen Voraussetzungen für das Training erfüllt und sich hinsichtlich der möglichen Gefahren, die eine solche sportliche Betätigung für seine Gesundheit mit sich bringen könnte, von einem Arzt beraten lassen hat. Er versichert außerdem, sich in regelmäßigen Abständen, auf seine Sporttauglichkeit hin, ärztlich untersuchen zu lassen. Jede während dem Training auftretende Abweichung von seinem körperlichen Normalzustand, seien es Verletzung, Schmerz, Schwindel, Unwohlsein etc., ist dem Trainer sofort mitzuteilen. Der Kunde versichert, alle Fragen zu seinem derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu seinen Lebensumständen wahrheitsgemäß dem Trainer zu beantworten

1.4 Haftung

Die Haftung bei Sachschäden (z.B. Brillen, Hörgeräte etc.) wird auf grob fahrlässige und vorsätzliche Herbeiführung durch Bootlake und seine Erfüllungsgehilfen beschränkt. Die Inanspruchnahme des Kunden von Leistungen von Kooperationspartnern oder anderen, von Bootlake vermittelten, Firmen oder Personen geschieht in dessen eigener Verantwortung. Um etwaigen Haftungsansprüchen des Kunden nachkommen zu können, besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung von Bootlake , der Kunde hat sich allerdings eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Trainings oder auf dem Weg von und zum Trainingsort und anderen von Bootlake durchgeführten Veranstaltungen auftreten können, zu versichern.

1.5 Ausfall des Trainings und Verhinderung des Kunden

Der Kunde trägt grundsätzlich das Risiko, das Training aufgrund von Krankheit oder anderen persönlichen Gründen zu verpassen. Aus diesen Gründen verpasste Kursstunden können nicht nachgeholt werden. Eine Ausnahme bilden langwierige Krankheitsfälle, die zu einer Teilnahmeverhinderung von mehr als der Hälfte der Trainingseinheiten führen. In solchen Fällen besteht die Möglichkeit, gegen fristgerechter Meldung gegenüber Bootlake und fristgerechter Einreichung eines ärztlichen Attests die Differenz bis Vertragende als Gutschrift für ein weiteres Training von Bootlake erstattet zu bekommen. Eine fristgerechte Meldung muss innerhalb eines Tages nach der zweiten verpassten Kursstunde geschehen. Die Frist zur Einreichung eines ärztlichen Attests ist gewahrt, wenn das Attest Bootlake innerhalb von fünf Werktagen nach der neunten verpassten Kursstunde vorliegt. Für den Fall, dass die Durchführung einer Trainingseinheit aufgrund   des Nichtserreichens einer Mindestteilnehmerzahl von drei Personen, unvorhersehbaren Umständen, wie beispielsweise Krankheit des Trainers und das Fehlen adäquaten Ersatzes o. ä., unmöglich ist, wird die Trainingseinheit verschoben. Durch die Verschiebung evtl. anfallende Kosten werden von Bootlake nicht erstattet. Bei Gewitter und unvertretbaren Wetterverhältnissen behält nicht Bootlake vor das Training frühzeitig zu beenden oder abzusagen. Die entsprechende Kurseinheit wird nicht wiederholt.

1.6 Zahlungsmodalitäten

Die Zahlung durch den Kunden erfolgt ab Rechnungsdatum innerhalb 7 Tagen per Überweisung. Wird ein Bankeinzug vereinbart so zieht Bootlake das Geld innerhalb von 7 Tagen nach Vertragsschluss ein.

1.7 Datenschutz

Die bei Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Dienstleistungsvertrags vom Kunden Bootlake gegenüber angegebenen Daten, werden von Bootlake lediglich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen erhoben, gespeichert und verarbeitet. Bootlake verwendet diese lediglich zur Korrespondenz mit dem Kunden und für den Zweck unserer Buch- und Aktenhaltung. Beim einem Besuch unseres Internetangebots werden die IP-Adresse sowie das Datum und die Uhrzeit des Besuchs, der Browsertyp und das Betriebssystem des PCs des Kunden, sowie die von Ihnen betrachteten Seiten protokolliert, dadurch sind uns allerdings keine Rückschlüsse auf personenbezogene Daten möglich. Bei der Abwicklung von Zahlungen gibt Bootlake Zahlungsdaten des Kunden ausschließlich an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weiter. Bootlake speichert die vom Kunden angegebenen Daten ledglich bis der Zweck deren Angabe erfüllt ist oder Bootlake dazu gesetzlich verpflichtet ist. Gesetz des Falles, dass der Kunde mit der Speicherung der Daten nicht mehr einverstanden ist oder diese unrichtig geworden sind, wird Bootlake nach Mitteilung des Kunden und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Löschung, Korrektur oder Sperrung der Daten des Kunden veranlassen. Sollten Sie Fragen hinsichtlich Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer Daten haben so wenden Sie sich bitte an: Bootlake – Outdoor Sports, Bruder-Klaus-Straße 1, 78467 Konstanz, info@bootlake.de.

1.8 Bildmaterial

Der Kunde erklärt sich einverstanden, dass während der Trainingseinheit, sowie unmittelbar
bevor und danach unter Umständen Bildmaterial von Bootlake aufgenommen werden kann und für Werbezwecke (Website, Facebook, Flyer) eingesetzt werden darf.

1.9 Geheimhaltungsvereinbarung

Bootlake verpflichtet sich, über sämtliche Informationen welche im Rahmen eines Vertrages bekannt geworden sind, Stillschweigen zu bewahren. Diese Verpflichtung geht auch über die Beendigung der Geschäftsbeziehung hinaus. Im Gegenzug verpflichtet sich der Kunde, über etwaige Betriebsgeheimnisse von Bootlake, die ihm im Rahmen des Vertrages bekannt geworden sind, auch über die Beendigung der Geschäftsbeziehung hinaus, Stillschweigen zu bewahren.

2.0 Links auf andere Internetseiten

Für die Richtigkeit und die Vollständigkeit von Internetangeboten, auf die auf der Website von Bootlake verwiesen wird, übernimmt Bootlake weder Haftung noch Gewährleistung. Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass Bootlake keinerlei Einfluss auf die Verarbeitung von Kundendaten auf den oben genannten Drittseiten hat und somit auch sämtliche Haftung in dieser Hinsicht ausschließt.

2.1 Endbestimmungen

Sämtliche Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden unterliegen der Schriftformerfordernis. Diese gilt auch für den etwaigen Verzicht auf dieses Formerfordernis. Sollte eine der vorgehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen. Als Gerichtsstand wird, soweit zulässig, Konstanz vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.